1. Unna.de:
  2. Kulturbetriebe Unna
  3. Bibliothek
  4. Lehrerinnen & Lehrer
  5. Grundschulen
  6. Piratenrallye

Unna von A-Z:

Kulturbetriebe Unna

  1. Startseite
  2. Bibliothek
    1. biblog
    2. Bitte lesen...
    3. Eltern
    4. Jugendliche
    5. Kinder
    6. Lehrerinnen & Lehrer
      1. Grundschulen
        1. Indianerrallye
        2. Piratenrallye
      2. Weiterführende Schulen
    7. Medien & Recherche
  3. Hellweg-Museum
  4. i-Punkt
  5. Internationale Komponistinnen Bibliothek
  6. Kulturbereich
  7. Kulturentwicklungsprozess
  8. Kulturrucksack NRW
  9. MedienKunstRaum
  10. Schule im zib
  11. Selbstlernzentrum
  12. Stadtarchiv
  13. Verwaltungsbereich
  14. Wegweiser im zib

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Weitere Seiten in diesem Bereich:


Piratenrallye - Die Ziele 

Zielgruppe:

Klassenstufe 1 und 2

Globalziele:

Die Kinder zeigen nachhaltig Interesse an Medien und der Bibliothek.
Die Bibliothek ist aktive Partnerin und Begleiterin in der kognitiven Entwicklung der Kinder.
Die Kinder erfahren: Lernen macht Spaß.
Die Kinder kennen die Bibliothek und deren Bestand und können sich in der Bibliothek orientieren.

Lernzieldefinition:

Die Sinne der Kinder sind sensibilisiert, die sie umgebenden Medien bewusst wahrzunehmen. Die Kinder haben gelernt, dass Medien Anregungen bieten, sich die Welt anzueignen und so die eigene Persönlichkeit zu entfalten. Die Kinder wissen:
  • Jedes Buch ist etwas Besonderes.
  • Jedes Buch ist ein Schatz, den es zu entdecken gilt.
  • Der Umgang mit (Print-) Medien bereichert.
  • Der Umgang mit (Print-) Medien macht Spaß.
Die Kinder wissen im Verlauf der ersten und zweiten Klassenstufe - spätestens aber nach Ablauf des 2. Schuljahres
  • was eine Bibliothek ist.
  • dass es in Unna eine Kinder- und Jugendbibliothek gibt und wo im Stadtgebiet die Bibliothek ist.
  • welche Medien es in der Bibliothek gibt.
  • wo in der Bibliothek man welche Medien finden kann.

Didaktische Leitgedanken:

Kinder setzen sich spielerisch mit ihrer Umwelt auseinander. Eine Auseinandersetzung mit allen Sinnen ermöglicht eine differenzierte und vielfältige Wahrnehmung der Welt und führt zum Erwerb von geistigen, körperlichen und sozialen Kenntnissen und Fertigkeiten und/oder Fähigkeiten. Die Kinder lernen - vorausgesetzt ihre Sinne können sich ausreichend entwickeln und entfalten. So entsteht Bildung.
Der Lernort Schule übernimmt in diesem Entwicklungs- und Entfaltungsprozess die zentrale Rolle.
Der Lernort Bibliothek ist ebenfalls zentraler Bestandteil dieses Bildungsprozesses. Medien sind Bildungsträger und Bibliotheken bieten überdies eine Fülle an sinnlichen Reizen und somit an Erlebnismöglichkeiten.
Die Erlebnisführung initiiert und unterstützt Lernprozesse. Idealerweise erreicht man eine Synthese von Wissensaneignung (enzyklopädisches Wissen) und Erkenntnisgewinn (instrumentelle Fähigkeiten, das eigene Potential auszuschöpfen).
Erlebnisse motivieren und haben Anreizcharakter, so dass das Lernen für die Kinder interessant ist. Die Schülerinnen und Schüler kommen zu der Einsicht: Ich lerne gerne!
Besondere Berücksichtigung findet die Interaktion der Lernenden. Die Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Kenntnissen geht nicht allein von der Person des Lehrenden aus, sondern die Schülerinnen und Schüler lernen kollektiv, d.h. (Er)Kenntnisgewinn vollzieht sich in der intensiven und sachbezogenen Kommunikation mit Lehrpersonen und Gleichaltrigen.

Die Erlebnisführung vermittelt spielerisch die gesetzten Lernziele, wobei die motorischen Bedürfnisse der Kinder besonders beachtet werden. Lernen ist Bewegung, daher haben motorische Einheiten einen hohen Stellenwert.
Der in Form einer Erlebnisführung in der Bibliothek durchgeführte Unterricht folgt den Prinzipien der Handlungsorientierung. Im handlungsorientierten Unterricht wirken Kopf- und Handarbeit unter Beteiligung aller Sinne zusammen und werden in ein ausgewogenes Verhältnis zueinander gebracht. Der Unterrichtsprozess wird demnach von den Grundsätzen der Ganzheitlichkeit und des kommunikativen Austausches geleitet.

Eine nachhaltige Kompetenzentwicklung im Sinne der Lernenden lässt sich sichern durch eine gute Struktur in Organisation und Absprache zwischen den Bildungspartnern Bibliothek und Schule.
Lebenslagen:
Schule

15.10.2019

Kreisstadt Unna

Kirsten Duske

Bibliothek
Medien- und Informationsdienste

(EG)
Telefon: 02303/103 739
Fax: 02303/103 788
E-Mail

Lindenplatz 1
59423 Unna

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
10:30-18:30 Uhr

Samstag
10:30-14:30 Uhr