1. Unna.de:
  2. Startseite
  3. Aktuelle Meldungen

Unna von A-Z:

Kreisstadt Unna

  1. Startseite
  2. Aktuelle Planverfahren
  3. Aktuelle Stellenangebote
  4. Amtliche Bekanntmachungen
  5. Anfahrtsskizze zum Rathaus
  6. Bauen, Wohnen, Wirtschaft
  7. Bürgerservice
  8. Bildung, Kultur, Geschichte
  9. Kinder, Jugend, Familien und Senioren
  10. Politik in Unna
  11. Stadtplan
  12. Stadtverwaltung, Virtuelles Rathaus
  13. Termine
  14. Umweltdaten

Top10 Seiten

  1. Bibliothek im zib
  2. Startseite Kulturbetriebe
  3. Biblog im zib
  4. RSS-Newsfeed Presse-Infos
  5. Stellenausschreibungen
  6. Stellenangebote
  7. Bebauungspläne im laufenden Verfahren
  8. Aktuelle Termine
  9. Online-Katalog
  10. Verwaltungsaufbau

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Die Kreisstadt Unna trauert um Josef Baron 

Unna, 7. Januar 2020

 Im Alter von 99 Jahren – kurz vor seinem 100. Geburtstag – ist der Unnaer Künstler Josef Baron verstorben. Josef Baron war einer der bedeutendsten Künstler dieser Stadt. Seine Kunstwerke prägen das Stadtbild in einer besonderen Art und Weise.
Josef Baron wurde 1920 in Oberschlesien geboren. 1953 zog er nach Unna-Hemmerde, nachdem er sein Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf absolvierte. Dort besuchte er die Bildhauerklasse von Ewald Mataré und lernte Künstler wie Joseph Beuys, Erwin Heerich und Günter Haese kennen.
Mit der Neugestaltung des Innenraums der Wallfahrtsbasilika Mariä Heimsuchung in Werl erhielt Josef Baron um 1960 seinen ersten größeren Auftrag. Die künstlerische Ausgestaltung des Innenraums entsprach nicht nur der vom Zweiten Vatikanischen Konzil beschlossenen Liturgiekonstitution, sondern war vielmehr auch als Modellcharakter zu verstehen. Josef Baron erhielt in den folgenden Jahren eine Vielzahl an Aufträgen zur Umgestaltung von Kirchenräumen in Deutschland und darüber hinaus auch in Ägypten, Malaysia, Papua-Neuguinea und machte den Namen seiner Heimatstadt Unna so auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

In Unna selbst ist sein Wirken an vielen Orten sichtbar. So gestaltete Josef Baron im profanen Kontext unter anderem den Friedensstein in der Bürgerhalle des Rathauses, den mahnenden Ikarus im Schulgarten des Ernst-Barlach-Gymnasiums sowie den Eselsbrunnen auf dem Marktplatz, der als sichtbares Wahrzeichen unserer Stadt bekannt ist. Zu seinen sakralen Werken zählen unter anderem das Portal und der Innenraum der Kirche St. Martin, zwei Großplastiken an der Westwand von St. Katharina sowie Werke in der Kirche St. Peter und Paul und der Evangelischen Kirche in Unna-Hemmerde.

Anlässlich seines 90. Geburtstages hat der Kulturbereich der Kreisstadt Unna gemeinsam mit dem Künstler eine Publikation erstellt, die einen Einblick in sein Schaffen bietet. Hier wird einmal mehr die immense Größe deutlich, die sein künstlerisches Spektrum umfasst. Die starke Begeisterung für Kunst, die Josef Baron ausgestrahlt hat, wird in lebendiger Erinnerung bleiben.

„Mit Josef Baron verliert Unna einen Künstler, der eng mit seiner Stadt verbunden war und das Gesicht der Stadt mitgestaltet und geprägt sowie überregional bekannt gemacht hat“, sagte Bürgermeister Werner Kolter.


23.01.2020

Kreisstadt Unna

n.n.