1. Unna.de:
  2. Startseite
  3. Corona

Unna von A-Z:

Kreisstadt Unna

  1. Startseite
  2. Aktuelle Planverfahren
  3. Aktuelle Stellenangebote
  4. Amtliche Bekanntmachungen
  5. Anfahrtsskizze zum Rathaus
  6. Bauen, Wohnen, Wirtschaft
  7. Bürgerservice
  8. Bildung, Kultur, Geschichte
  9. Kinder, Jugend, Familien und Senioren
  10. Politik in Unna
  11. Stadtplan
  12. Stadtverwaltung, Virtuelles Rathaus
  13. Termine
  14. Umweltdaten

Top10 Seiten

  1. Bibliothek im zib
  2. Biblog im zib
  3. Jugendamt
  4. Startseite Kulturbetriebe
  5. RSS-Newsfeed Presse-Infos
  6. Stellenangebote
  7. Bebauungspläne im laufenden Verfahren
  8. Bürgerservice - Weiterleitung
  9. Amtsblatt 2020
  10. Standesamt Unna

Anregung & Kritik

  1. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreisstadt Unna:

Updates 

Diese Homepage wird zum Thema Corona-Virus fortlaufend aktualisiert.


Ab Montag, 18. Mai 2020, wird bei Verstößen gegen die Mundschutzpflicht ein Bußgeld fällig

Seit Montag, 11. Mai 2020, gilt auf dem Unnaer Wochenmarkt die erweiterte Maskenpflicht. Dabei erstreckt sich der Bereich von der Bahnhofstraße (ab Tchibo) bis zur Massener Straße (Höhe Studio Nawrath) und bis zur Wasserstraße, in dem diese Mundschutzpflicht gilt. Ab Montag, 18. Mai 2020, wird bei Verstößen gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld fällig – beim ersten Verstoß 50 Euro, bei einem erneuten Verstoß 100 Euro.


Das Rathaus der Stadt Unna wird ab Montag, 4. Mai 2020, wieder schrittweise öffnen.

Dabei sind allerdings einige Hinweise zu beachten. Noch von der Öffnung ausgenommen sind das Hellweg-Museum, der i-Punkt und der Seniorentreff Fässchen.
Persönliche Vorsprachen sind ab Montag zunächst nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon 02303/103-111 oder per E-Mail post@stadt-unna.de möglich. Dabei ist zu klären, ob das Anliegen möglicherweise auch telefonisch, postalisch, per E-Mail oder online erledigt werden kann. Denn nach wie vor gilt es, die Anzahl der Kontakte weiter gering zu halten.
Ausgenommen von dieser Regelung ist die Bibliothek. 
Für alle Bereiche der Verwaltung gelten vorerst die allgemeinen Öffnungszeiten:

  • Montag bis Donnerstag 08:30 – 12:00 Uhr
                                      13:30 – 15:45 Uhr
  • Freitag                        08:30 – 12:30 Uhr

Nach entsprechender Vereinbarung sind auch Termine außerhalb dieser Zeiten möglich.

Davon abweichend öffnet die Bibliothek ab dem 5. Mai 2020 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Freitag 10:30 – 18:30 Uhr
  • Samstag                 10:30 – 14:30 Uhr

Der Zugang zum Rathaus erfolgt über die Schleuse im Treffpunkt Energie. Der Zutritt zum Rathaus ist ausschließlich nur mit einen Mund-Nasen-Schutz oder einer Alltagsmaske gestattet.
Von der Bürgerhalle aus werden die Besucher*innen abgeholt oder aufgerufen (Bürgerservice und Familienbüro) und nach Erledigung des Anliegens zum Notausgang am Haupteingang begleitet.


Neufassung der Coronaschutzverordnung vom 4. Mai 2020

Gilt die Maskenpflicht weiter?

Ja, sie ist vorerst bis zum 10. Mai 2020 verlängert worden. Sie gilt nun zudem zusätzlich in Kultur- und Freizeiteinrichtungen (siehe nächste Frage).

Welche Kultur- und Freizeiteinrichtungen können wieder öffnen?

Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlösser, Burgen und ähnliche Einrichtungen sowie Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten, Tierparks, Garten- und Landschaftsparks in Nordrhein-Westfalen dürfen ab 4. Mai 2020 wieder öffnen. Voraussetzung ist, dass die Einrichtungen Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Vermeidung von Warteschlangen, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern sowie zur Einhaltung der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen treffen.

Welche Bildungsangebote dürfen wieder stattfinden?

Ab dem 4. Mai 2020 dürfen öffentliche, behördliche und private Bildungseinrichtungen ihre Arbeit wiederaufnehmen. Dazu gehören z. B. Volkshochschulen oder Musikschulen. Auch Unterrichtsveranstaltungen zur Aus- oder Fortbildung sind wieder möglich. Dabei müssen die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden.

Werden Spielplätze wieder geöffnet?

Ja. Spielplätze werden in Nordrhein-Westfalen ab dem 7. Mai 2020 unter Auflagen wieder geöffnet - nach Vorbereitung der Kommunen. Begleitpersonen müssen dabei im Sinne des Kontaktverbots den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Außerdem können Städte und Gemeinden festlegen, wie viele Personen sich gleichzeitig auf einem Spielplatz aufhalten dürfen.

Sind Großveranstaltungen weiter untersagt?

Ja, bis mindestens zum 31. August 2020. Als Großveranstaltungen gelten u.a. Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Sportfeste, Schützenfeste, Weinfeste, Festivals und Musikfeste sowie ähnliche Festveranstaltungen. Auch alle anderen Veranstaltungen und Versammlungen bleiben bis auf weiteres untersagt.

Ist der Sportbetrieb erlaubt?

Nein. Jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (einschließlich Fitnessstudios und Tanzschulen) ist untersagt.

Ausnahmen: Der Sportunterricht an den Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchführung von schulischen Prüfungen, sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen sind gestattet. Ausnahmen von dem Verbot können auch für das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten zugelassen werden.

Zusammenkünfte und Ansammlungen in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sind untersagt.

Was gilt für Friseure, Fußpflege, Tätowierer, Massagesalons?

Friseure und Fußpfleger dürfen ab 4. Mai 2020 unter Auflagen wieder öffnen. Alle weiteren Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, bleiben untersagt. Leistungen wie etwa Maniküren, Gesichts- und Kosmetikbehandlungen, Tätowieren und Massagen sind somit jedenfalls bis 10. Mai 2020 nicht möglich. Die Details zu den Hygiene- und Infektionsschutzstandards finden Sie hier.

Was ist mit Fitness-Studios und Sonnenstudios?

Fitness-Studios und Sonnenstudios bleiben vorerst geschlossen.

(Quelle: Land NRW)

Zum Nachlesen:


Rathaus und Außenstellen geschlossen

Aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf den Corana-Virus sind das Rathaus und alle Außenstellen (dazu gehören das Seniorentreff Fässchen, das Zentrum für Information und Bildung (zib), die Bibliothek, die Jugendkunstschule, das Hellwegmuseum, das Lichtkunstzentrum, alle Sporthallen, alle Außensportstätten, Schwimmbäder, Lehrschwimmbecken, die Stadtteilzentren Nord und Süd, das Standesamt, die Bürgerämter in Massen und Königsborn, das Umweltamt, der Bereich Schulen, die Psychologische Beratungsstelle, die Umweltberatungsstelle im Rathaus, das Rechnungsprüfungsamt, das Quartiersbüro sowie die Verwaltung der Stadtbetriebe Unna) geschlossen.


Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt

Seit heute (Montag, 27. April 2020) gilt in Nordrhein-Westfalen die Verpflichtung für Bürgerinnen und Bürger, Mund und Nase bei der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im Einzelhandel und in Arztpraxen zu bedecken. Ziel ist, die Ansteckungsgefahr in zentralen Bereichen des öffentlichen Lebens, in denen das Abstandsgebot von 1,5 Metern nur schwer oder gar nicht umsetzbar ist, weiter zu reduzieren. Das Ordnungsamt der Stadt Unna weist darauf hin, dass die Maskenpflicht auch auf dem Wochenmarkt einzuhalten ist. Die entsprechend aktualisierte Coronaschutzverordnung unterstreicht die schon bisher geltende Empfehlung nun in einem gesonderten Paragraphen und regelt dort zugleich für die Bereiche Personenbeförderung, Einzelhandel und Arztpraxen eine entsprechende rechtliche Verpflichtung. In diesen Bereichen wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung, etwa so genannter „Alltagsmasken“, auch „Community-Masken“, oder von einem Schal beziehungsweise einem Tuch verpflichtend.

 


Seit Donnerstag dieser Woche haben die Schulen in Teilen wieder geöffnet. Das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Verkehrsunternehmen haben aus diesem Grund Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet. Eine Grafik gibt kurze Hinweise.

 


Maskenpflicht ab Montag
Nachdem am Dienstag in Unna noch keine Maskenpflicht galt, hat die NRW-Landesregierung am Mittwochmittag eine Maskenpflicht in Nordrhein-Westfalen eingeführt. So wird es in NRW ab Montag (27. April 2020) und damit auch in Unna eine Pflicht für einen Mund-Nasenschutz in Teilbereichen des öffentlichen Lebens geben. Damit werde "die bisherige dringende Empfehlung im ÖPNV und beim Einkaufen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, in eine Pflicht" überführt. Es reichten so genannte Alltagsmasken aus. Zudem kann man Mund und Nase auch mit einem Schal oder Tuch bedecken. Es geht darum, die Verbreitung von Tröpfchen zu verhindern, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.



Bibliothek im zib bereitet Öffnung vor - Neustart nicht vor Anfang Mai

In Folge der Lockerungen das öffentliche Leben in Zeiten der Corona-Pandemie wieder zu beginnen, bereitet die Bibliothek im zib die Öffnung vor. Noch ist die Bibliothek bis Anfang Mai geschlossen. Dann wird die Situation nochmals bewertet und entschieden, ob die Bibliothek unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften wieder geöffnet wird. Die Unnaer Bibliothek im zib arbeitet aktuell daran, alle Voraussetzungen für die Öffnung zu erfüllen, so dass dort zeitnah wieder ein eingeschränkter Service entsprechend der derzeit geltenden Vorschriften möglich ist. Der Zutritt zur Bibliothek ist nur mit einem gültigen Nutzerausweis möglich. Besucher der Bibliothek müssen sich auf Wartezeiten einstellen, da nur 20 Personen gleichzeitig, nach vorheriger Einlasskontrolle inkl. Feststellung der Personalien für die Nachvollziehbarkeit eines möglichen Infekstionsweges, Einlass finden dürfen.

Der Aufenthalt in der Bibliothek für die Nutzung der Kunden-PCs, zum Zeitunglesen, zum Spielen für die Kinder oder sich mit Leuten einfach verabreden - ist leider bis auf weiteres untersagt
Die regelmäßigen Veranstaltungen für Kinder wie das Basteln oder die wöchentliche Vorlesestunde dürfen leider auch nicht stattfinden.

Den genauen Zeitpunkt der Öffnung erfahren Sie auf dieser Homepage, der Facebook-Seite der Stadt Unna oder über die örtlichen Medien. 

Nach wie vor besteht die Möglichkeit, über die "onleihe24" Medien auszuleihen. https://onleihe24.onleihe.de/hellwegsauerland/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html

Den genauen Zeitpunkt der Öffnung erfahren Sie auf dieser Homepage, der Facebook-Seite der Stadt Unna oder über die örtlichen Medien.


Kassenärztliche Vereinigung übernimmt Corona-Tests

Der Kreis hat seine Abstrichstellen zur Ermittlung von mit dem Coronavirus infizierten Menschen vor Ostern geschlossen. Die Aufgabe übernommen haben die Behandlungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).
Für die Terminvereinbarung in diesen Behandlungszentren gilt: Pateinten werden vom behandelnden Arzt, vom ärztlichen Notfalldienst oder von einer Krankenhausambulanz per Fax im Behandlungszentrum angemeldet, die anschließende Terminvergabe erfolgt per SMS/Telefonanruf.
Die Tests der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe werden in Lünen, Unna und Schwerte durchgeführt.
Die Standorte sind:
Lünen
CORONA-Behandlungszentrum Lünen
Altstadtstraße 23
44534 Lünen
Unna
Zentrum im Forum Mozartstraße
FamilienForum Katharina (ehemalige Elternschule)
Mozartstraße 26
59423 Unna
Schwerte
Marienkrankenhaus Schwerte
Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung
Goethestraße 19
58239 Schwerte

Mehr Infos gibt es unter www.kvwl.de/coronavirus


 


31.05.2020

Kreisstadt Unna

02303/103-0
Rathausplatz 1
59423 Unna

Kontakt